[Turnierfrisur] Tiefer Haarknoten mit Strähnen

Sonntag, 1. September 2013

Nächstes Wochenende geht die Turniersaison wieder los und sie startet gleich mal mit der Landesmeisterschaft^^ und was darf nicht fehlen, eine neue Turnierfrisur. Die neue Frisur habe ich gleich mit dem Test eines neuen Haarsprays verbunden, immerhin soll es auf dem Turnier keine böse Überraschung geben :) Am besten wir starten gleich mal mit dem Tutorial:


Ihr braucht:
  • min. ein Haargummi, besser zwei
  • ein Haarnetz
  • Haarnadeln
  • Haarklammern
  • Haarspray
  • und Büste/Kamm


Schritt 1: Teilt vorne eine kleine Strähne ab, diese braucht ihr später um die über den Kopf zu schlängeln :)


Schritt 2: Macht euch nun einen tiefen Pferdeschwanz. Dabei könnt ihr euch etwas Haarspray in die Haare sprühen, das hilft dabei, die Haare glatter nach hinten zu bekommen. Ich benutze dafür immer einen Kamm. Tipp: Es geht mit fettigen Haaren besser als mit frisch gewaschenen.


Schritt 3: Teilt nun den Pferdeschwanz in Strähnen  ein und kämmt mit dem Kamm dagegen um mehr Volumen zu erhalten. Danach solltet ihr aber die Haare wieder in die gleiche Richtung kämmen, dass es nicht zu wild aussieht.


Schritt 4: Nehmt nun eine Haarnadel und das Haarnetz. Wickelt den Rand vom Haarnetz ein paar mal um die Haarnadel und schiebt das dann in die Mitte (siehe nächstes Foto)


Schritt 5: Steckt nun die Haarnadel mit dem Haarnetz oberhalb des Pferdeschwanzes in die Haare.


Schritt 6: Macht nun das Haarnetz über den Pferdeschwanz, das sieht dann wie auf dem Foto aus.


Schritt 7: Jetzt wird aus dem Pferdeschwanz im Haarnetz der Dutt gemacht. Dazu führt ihr die Haare erst nach unten, dann nach leicht gedreht nach rechts und dann über den Ansatz den Pferdeschwanzes. Das sieht dann so aus wie auf dem obigen Bild. Während des Vorgangs fixiere ich die Form durch das Einfügen von Haarklammern, diese füge ich nur am Rand ein und auch nur mit dem äußeren Teil der Haare.


Schritt 8: Im letzten Schritt nehmen wir die Haare, die wir vorhin abgetrennt hatten. Diese können nun in der gewünschten Form nach hinten geformt werden, dabei kann man alles nehmen und eine große Strähne an der Seite wellen oder wie ich alles in drei Strähnen einteilen und diese nach hinten in Wellen formen. Fixiert habe ich sie mit den kleien blauen Spangen um die anschließend mit Haarspray zu besprühen und in die Form zu bringen (danach wie blauen Spangen wieder entfernen). Eigentlich werden diese dann mit Haarnadeln fixiert und mit Haarspray besprüht. Die Enden der Haarnadeln oder auch Haarklammern kann man ggf auch unter Strass verstecken. Ihr solltet dabei aufpassen, dass die Strähnen nicht platt gedrückt werden.

Zum Schluss sieht die Frisur wie folgt aus:

Die Frisur ist noch nicht ganz perfekt, denn ich habe die Haarklemmen noch nicht perfekt versteckt und ich hätte die Strähnen und den Ansatz gerne noch etwas voluminöser. Die Strähnen könnten jetzt noch bestrasst werden. Ansonsten eignet sich das Haarspray von Nivea sehr gut für die Frisur und hält sehr gut. Hätte ich nicht gedacht, aber ich bin sehr begeistert.

Wie findet ihr die Frisur?


Liebe Grüße,


Zuletzt aktualisiert am 05.09.2013.

Das könnte dich auch interessieren

19 Kommentare

  1. nicht ganz perfekt, aber sieht süß aus :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. vielleicht hast du ja noch ein paar Tips was ich besser machen kann? War ja mein erster Versuch und ich freu mich über jeden Tip :)

      Löschen
  2. Eine wirklich tolle Anleitung! :)

    AntwortenLöschen
  3. Wow, die Frisur ist mega-hübsch. ^^ Du könntest, um die abstehenden feinen häarchen loszuwerden vorher die Frisur ein wenig mit feuchtem Sprühnebel naß machen. Denke dann sind die Häarchen weg.´Ich mach das immer ein bisschen mit meinem Avene Thermalwasser. Aber eine Sprühflasche mit normalen Wasser geht auch.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. das kann ich mal probieren, habs bisher immer mit haarspray probiert, aber vielleicht erst wasser und dann haarspray^^

      Löschen
  4. Wie du schon geschrieben hast, solltest du das ganze ein bisschen voluminöser machen und vllt nicht so viel Haarspray benutzen!
    Zu deinem kommentar: ich war auch erst überrascht, wie wenig in den proben drin ist und hab dann einfach alles in die hand genommen und mir ins gesicht geklatscht und musste dann die hälfte wieder abmachen, weil es viel zu viel war. also ich denk mal die produkte halten echt ewig xx

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. hmm, so viel haarspray war es eigentlich nicht, aber ich muss eine Menge benutzen, da es ziemlich viel aushalten muss. Gerade beim Tango mit den schnellen Kopfbewegungen, da ist schnell einiges hinüber ;)

      Löschen
  5. das sieht echt richtig hübsch aus! :)
    gefällt mir :)
    <3

    AntwortenLöschen
  6. echt toll (= mit netz habe ich noch nie einen dutt gesehen oO
    ich finds klasse :)
    LG Viva La Vida

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. doch beim tanzen immer^^sonst fliegen die feinen Haare über alle rum^^ und das darf nicht passieren, die haare müssen aalglatt sein ;)

      Löschen
  7. Ich mache meinen Pferdeschwanz mit trockenen Haaren, dann gele ich die Haare ein, die auf der Kopfhaut liegen. So wird der Haarhelm ;-) bei mir am glattesten und gleichmäßigsten.
    Dein Schritt 7 ist super, wenn die Haare im Vergleich zur Länge eher dünn sind. Meine sind wesentlich kürzer und dafür dicker. Ich muss den Pferdeschwanz teilen und die Strähnen beim Rumlegen nach und nach dazunehmen.
    Und: Wenns nicht hält, hilft mehr Gel *eg*

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ok du nimmst also geld und kein haarspray, hmm das wäre auch eine Variante, vielen Dank für den Tip :)

      Löschen
  8. Ich verwende nach dem Abteilen der Ponysträhnen eine gute Hand voll Babyöl auf dem Oberkopf. Es schützt die Haare und macht das glattziehen einfacher. Darüber kommt einiges an Haargel ( aber immer nur bis zum Haargummi ) Wenn der Dutt fertig ist wird alles mit einer ordentlichen Schicht Haarspray ( bei mir Syoss Glanzspray) fixiert. Wenn Du auf die Stirnsträhnen direkt in das feuchte Haarspray legst, braucht man dafür überhaupt keine Klämmerchen mehr. Bei mir hält es den ganzen Tag - egal ob ich Latein oder Standard tanze.

    AntwortenLöschen
  9. Ich kämme meine Haare mit nem ganz feinen Läusekamm immer ganz glatt in den Zopf und packe auch jede Menge Gel auf die Haare bis zum Pferdeschwanz. Dabei die Haare immer nach hinten streichen damit ne ganz glatte glänzende Fläche entsteht. So entsteht mein Haarhelm. :-) Die Strähnen einfach eingelen und etwas Gel darunter packen, dass sie auf dem Haarhelm fest werden. Wenn es nach dem Trocknen nicht richtig hält die Strähnen hier und da mit nem Tupfer Straß- oder Wimpernkleber fixieren. Die waschen sich leicht raus. Dann brauchst du die Klämmerchen nicht und es hält jedem Tango stand. :-)

    AntwortenLöschen
  10. Was ich mich dazu schon immer gefragt habe: Was für Kleber benutzt du/ihr um die Strähnen dann zu bestrassen? Strasskleber? Wimpernkleber? Eine Dame hat mir mal gesagt, sie benutzt Sekundenkleber, aber mir erscheint das nicht gerade die beste Lösung...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. hey, eigentlich kannst du jeden wasserlöslichen Kleber nehmen. Sekundenkleber würde ich niemals nehmen. Also selbst flüssiger schulkleber funktioniert. welche sich da am besten eignet weiß ich noch nicht, da ich es noch nich getestet habe

      Löschen
  11. Hast Du es mittlerweile mal mit Gel probiert ? Mit richtig viel eine absolut glatte Fläche schaffen und diese dann mit besonders viel Glanzlack überziehen - leider sind solche Frisuren nie "auf der Straße" zu sehen

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Nein, ich arbeite bis heute nur mit Haarspray, aber die Technik ist deutlich besser geworden. Vielleicht sollte ich tatsächlich mal wieder meine neueren Frisuren posten :)

      Löschen

Followers

Bloglovin

Follow on Bloglovin